Western global – Interkulturelle Transformationen des amerikanischen Genres par excellence

Der durch seine weltweite Distribution enorme Einfluss des US-amerikanischen Western auf andere nationale Kinematographien ist, bis auf den italienischen und deutschen Western, bislang weitestgehend unerforscht geblieben. Davon ausgehend will sich das Projekt mit kulturspezifischen Transformationen des Western in Mexiko, Brasilien, Australien und Japan beschäftigen. Mit dem Charro- (Mexiko), dem Cangaceiro- (Brasilien), dem Bushranger- (Australien) und dem Samurai-Film (Japan) haben sich nationalspezifische Genres herausgebildet, die unter Bezugnahme auf den Western zu einer mythisch fundierten nationalen Identitätsbildung beigetragen haben. Methodisch wurde an den semantisch-syntaktischen Ansatz der Genreanalyse sowie an Ansätze der postkolonialen Theorie angeknüpft. Damit wurden die Voraussetzungen geschaffen, Transformationen des Western in den jeweiligen komplexen nationalkinematographischen sowie kulturellen und historischen Kontexten zu untersuchen. Das Projekt verstand sich als Pionierstudie zu einem in dieser Form bislang nicht erforschten Phänomen der interkulturellen Praxis.

Thomas Klein
Geschichte – Mythos – Identität
Zur globalen Zirkulation des Western-Genres
Medien/Kultur 8

316 Seiten, 101 Fotos
4 Seiten in Farbe
Paperback, 14,8 x 21 cm
Erschienen im April 2015, Berlin: Bertz + Fischer

Projektlaufzeit: 2008-2010 (ZIS-Förderung, FL 1) / 2010-2016 DFG-Förderung

PD Dr. habil. Thomas Klein

Gastprofessor an der Universität Hamburg

Fakultät für Geisteswissenschaften
Sprache, Literatur und Medien I
Institut für Medien und Kommunikation

(ab 1.04.2018)

 

[Projektpartner bis 2010:
Jun.-Prof. Dr. Matthias Krings (Ethnologie)
Cassis Kilian M.A. (Ethnologie)

Peter W. Schulze M.A. (Filmwissenschaft)
Dr. Ivo Ritzer (Filmwissenschaft)]

weitere Publikationen:
KLEIN, THOMAS/ IVO RITZER/ PETER W. SCHULZE (Hrsg.) (2012): Crossing Frontiers. Intercultural Perspectives on the Western. Marburg, 197 S.
Inhalt
Inhalt (Verlag)

 

 

 

KLEIN, THOMAS (2012): Gibt es einen »Euro-Western«? Der europäische Western im Kontext der globalen Zirkulation von Western-Stereotypen. In: Roschlau, Johannes (Red.): Europas Prärien und Cañons. Western zwischen Sibirien und Atlantik (=Reihe Cinegraph, Herausgegeben von Hans-Michael Bock et al.) München: edition text + kritik, S. 9-20.

KLEIN, THOMAS (2012): Outlaws, Sozialbanditen und der Western: Zur Interkulturalität eines generischen Figurenstereotyps am Beispiel ausgesuchter filmischer Repräsentationen des mexikanischen Charros. In: MEDIENwissenschaft, Rezensionen, Reviews, 03/2012, S. 274-286.