Forschungsförderung

Antragsfrist: 8. Januar 2017


Ausschreibung 2017 des Zentrums für Interkulturelle Studien (ZIS) / Interdisziplinäre Forschungsplattform der JGU

Aufgrund der in Aussicht gestellten Zuweisung 2017 wird das Zentrum für Interkulturelle Studien (ZIS) in der Lage sein, einschlägige wissenschaftliche Vorhaben mit der Förderung von internationalen Gastprofessuren und Konferenzen zu unterstützen. 2017 jährt sich die Gründung des ZIS, es kann dann auf 20 Jahre Engagement zurückblicken. Der spezielle Fokus für 2017 wird der Schwerpunkt „Interkulturelle Mythen, Geschichten und Erzählungen“ sein. Willkommen sind hier insbesondere Aktivitäten, die geeignet sind, die Diskussion um zentrale Begriffe, Konzepte und Modelle der geistes- und sozialwissenschaftlichen Interkulturalitätsforschung voranzutreiben. Die Höchstförderung für Symposien und Konferenzen liegt wie gewohnt bei 2.500 €, bei Gastprofessuren kann die Höchstfördersumme gestaffelt nach Aufenthalt und Renommee der jeweiligen Person bei bis zu 10.000 € liegen. Zielsetzung ist weiterhin, dass durch diese Zusammenkünfte die Internationalisierung und die interdisziplinäre Forschung im Bereich der Interkulturalität gestärkt werden. So wird im Zusammenhang mit der Förderung von Gastprofessuren erwartet, dass die eingeladenen Gastprofessor/inn/en zusätzlich zu ihren Vortrags- und Lehrveranstaltungen von den Einladenden auch in die Diskussion aktueller Forschungsvorhaben eingebunden werden und im Anschluss an ihren Aufenthalt zu diesen Forschungsvorhaben ein größerer Drittmittelantrag (bspw. bei der DFG) gestellt wird. Wir bitten um Einreichung entsprechender Anträge zum 8. Januar 2017 und freuen uns über Ihr Interesse und Ihre Aktivitäten. Bitte nehmen Sie vor Antragstellung Kontakt zur wiss. Koordinatorin Frau Spickermann, die Sie auch in einzelnen Fragen beraten kann, bis spätestens 16. Dezember 2016 auf. Zur allgemeinen Information ist eine Übersicht über bislang vom Zentrum geförderte Tagungen, Projekte und Schwerpunkte auf der ZIS-Website einzusehen.

Darüber hinaus unterstützt das ZIS die Förderung von Forschungsvorhaben, die den Kriterien des ZIS (insbesondere „Interkulturalität“ und „Interdisziplinarität“) entsprechen, wenn eine Beantragung über die inneruniversitäre Forschungsförderung Stufe 1 angestrebt wird. Sie werden vorab im ZIS diskutiert und begutachtet, und nach Bewertung mit einer Empfehlung des ZIS eingereicht.

Die Anträge sind an den Sprecher des Zentrums zu richten und zusätzlich zur schriftlich mit den Unterschriften versehenen Version auch fristgerecht digital an Frau Spickermann zu senden. Sie sollten Bezug auf das Referenzpapier zum Selbstverständnis des ZIS nehmen, das Sie auf der Website (http://www.zis.uni-mainz.de/545.php) veröffentlicht finden.

 


 

Das Zentrum für Interkulturelle Studien (ZIS) fördert ausschließlich interkulturelle Veranstaltungen und Gastprofessuren, die von Mitgliedern der Johannes Gutenberg-Universität organisiert sind und den interkulturellen Austausch vorantreiben. ZIS bietet keine Drittmittel.