Tongue Smell Color

Tongue Smell Color spielte in Mainz
Eine Veranstaltung des Zentrums für Interkulturelle Studien / In Kooperation mit dem Interdisziplinären Arbeitskreis Nordamerikastudien, dem Seminar für Englische Philologie und dem Institut für Theaterwissenschaft

Juli 2001  
Die Diskussion erfolgte in deutscher und englischer Sprache.

Tongue Smell Color ist ein 2-Personen Theaterstück, das die Beziehungen und Konflikte zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft und Hautfarbe thematisiert. Anhand der Verbindungen zwischen einem Paar, Brenda Dixon Gottschild und Hellmut Gottschild , wurden Fragen nach Hautfarbe, nationaler Zugehörigkeit, Schuld und Erinnerung in einem unterhaltsamen, sinnlichen, humorvollen und provokanten Stück behandelt. Dabei benutzten die beiden Darsteller ihre Körper als Metapher, um sowohl die Tabus und Grenzen als auch die Verbindungsmöglichkeiten zwischen "schwarz" und "weiß" zu erforschen.

Auch ein Erlebnis jenseits traditioneller Performance-Kategorien: Tongue Smell Color ist sowohl Theater als auch Tanz; es beruht auf wissenschaftlicher Arbeit und ist dennoch keine Vorlesung. Die beiden Künstler treten in intimem Rahmen auf, beziehen ihr Publikum in das Geschehen mit ein und beenden ihre Vorstellung immer mit einer lebhaften Diskussion mit ihren Zuschauern.


Mai 2001

Die jamaikanische Professorin Anne Bailey (Du Bois Institute, Harvard) hielt einen Vortrag zum Sklavenhandel aus Ghana in die Karibik unter Berücksichtigung der Rolle deutscher Missionare.