Prof. Dr. Shadia Husseini de Araújo

Wintersemester 2017/2018

Prof. Dr. Shadia Husseini de Araújo (Departamento de Geografia da Universidade de Brasília)

Gastgeber: Prof. Dr. Anton Escher (Kulturgeographie)

Shadia Husseini de Araújo hat an der WWU Münster in Geographie und Islamwissenschaften studiert, dort in Geographie promoviert und an den Instituten für Geographie der WWU Münster und der FAU Erlangen-Nünberg als Wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. Akademische Rätin auf Zeit gearbeitet. Im Jahr 2012 führte sie ein Postdoc-Projekt über die Geographien muslimischer Identitäten in Brasilien am Institut für Geographie der Universität von São Paulo (Brasilien) durch. Seit 2013 ist sie am Institut für Geographie der Universität von Brasília (Brasilien) als Gast- bzw. seit 2014 als Assistenzprofessorin tätig.

Zu ihren Forschungsschwerpunkten gehören die islamische Welt, Migrations- und Diasporaforschung, Postkoloniale Theorie sowie übersetzungstheoretische Ansätze in der Geographie. In Brasilien hat sie u.a. die Förderung eines Projekts über die globale Halal-Wirtschaft eingeworben und forscht dort über die Zusammenhänge zwischen globalem Halal-Markt, Halal-Produktion und Arbeit muslimischer, religiös qualifizierter (Im)Migranten. An der Universität Mainz möchte sie mit Kolleg*innen zusammenarbeiten, um globale und translokale Prozesse der Halal-Wirtschaft in Beziehung bzw. Vergleich setzen zu können. Von Seiten des Gastgebers sind entsprechende Antragstellungen in Deutschland anvisiert.

Vortrag im Rahmen des GEOGRAPHISCHES KOLLOQUIUMs / LECTURE SERIES
" Global Halal Assemblages, Halal-Standards und die muslimische Arbeitsmigration nach Brasilien "
Donnerstag, 14.12.2017, 16 Uhr c.t., Senatssaal - 7. Stock Geogr. Institut

 

Curriculum Vitae

Für CV und vollständige Publikationsliste siehe http://lattes.cnpq.br/3634018305250466

 

Publikationen (Auswahl)

Monographien / Herausgeberschaften

Husseini de Araújo, S. / Schmitt, T. / Tschorn, L. (Hgs.) (2013): Widerständigkeiten im “Land der Zukunft”. Andere Blicke auf und aus Brasilien. Münster: Unrast Verlag.

Husseini de Araújo, S. (2011): Jenseits vom „Kampf der Kulturen“. Imaginative Geographien des Eigenen und des Anderem in arabischen Printmedien. Bielefeld: Transcript.

 

Beiträge in Fachzeitschriften und Sammelwerken

Husseini de Araújo, S. / Gebauer, M. (2016): Islamic shores along the Black Atlantic. Analysing black and Muslim Countercultures in Post-Colonial Societies. Jounal of Muslims in Europe (5), 11-37.

Husseini de Araújo, S. / Gebauer, M. / Albrecht, S. / Deffner, V. / Boos, T. (2016): Conceptualising “Muslim Diaspora”. Jounal of Muslims in Europe (5), 1-10.

Husseini de Araújo, S. / Germes, M. (2016): Editorial: For a critical practice of translation in geography. ACME: An International E-Journal for Critical Geographies (15), 1-14.

Husseini de Araújo, S. (2015): Muslim Hip Hop on the Rise. Ein Fallbeispiel aus São Paulo, Brasilien. In: Weber, F. / Kühne, O. (Hgs.): Fraktale Metropolen. Stadtentwicklung zwischen Devianz, Polarisierung und Hybridisierung. Heidelberg: Springer, 365-384.

Husseini de Araújo, S. / Weber, F. (2014): “Migrantenökonomien” zwischen Wirtschaftsförderung und Stigmatisierung - eine empirische Fallstudie am Beispiel der Stadt Nürnberg. Forschungsberichte der ARL (3), 365-380.

Husseini de Araújo, S. (2013): O “Islã” como força política na “Primavera Árabe”. Uma perspectiva da teoria do discurso. História, Questões e Debates (58), 39-62.

Husseini de Araújo, S. (2009): Die Macht der Übersetzung. Konzeptionelle Überlegungen zur Übersetzung als politische Praktik am Beispiel kulturgeographischer Forschung im arabischen Sprachraum. In: Social Geography (4), 71-81, 2009.