Heike C. Spickermann M.A.

Wissenschaftliche Koordinatorin des Zentrums für Interkulturelle Studien

Für das Zentrum ist Heike C. Spickermann seit 1999 tätig, parallel erlangte sie den Magistra artium 2003 in der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft, nachdem sie ein breites Spektrum sowohl geistes- als auch sozialwissenschaftlicher Fächer in ihr Studium einbezogen hatte. Bis 2005 war sie zudem freiberuflich als Lektorin und im Wissenschaftsmanagement tätig und arbeitete für verschiedene Verlage als auch von 1999–2005 mehrjährig in der Redaktion des Gutenberg-Jahrbuchs der internationalen Gutenberg-Gesellschaft. Kurzzeitige weitere Tätigkeiten zu dieser Zeit waren die Übersetzung eines Buches aus dem brasilianischen Portugiesisch für Forschungszwecke und die zeitweilige Mitarbeit in der Edition der gesammelten Werke von Alfred Andersch. Seit 2005 ist sie ausschließlich als wissenschaftliche Koordinatorin beim Zentrum für Interkulturelle Studien in der Konzeption und leitenden Organisation von wissenschaftlichen, aber auch pseudo-wissenschaftlichen (wissenstransferierenden) Veranstaltungen tätig. Weitere Schwerpunkte sind konzeptionelle Wissenschaftsberatung, PR und die interne und externe Kommunikation. Für diese nun umfangreichere Tätigkeit beim Zentrum für Interkulturelle Studien ließ sie ihre 2003 begonnene Promotion vorerst ruhen. Seit 2014 ist sie beim Zentrum zudem nun auch Managing Editor der Publikationsreihe "Intercultural Studies".


Forschungsinteressen

Klassische Moderne, Literaturbezüge und -vergleiche (Lateinamerika/Europa), Wissenschaftstheorie, Wissen(schaft)stransfer in den öffentlichen Raum (Museen, Ausstellungen, Medienwechsel; Konditionen wissenschaftlicher, gestalterischer und gesellschaftlicher Konstellationen)


Publikationen

Dispositionen der Interkulturalitätsforschung. Einführung. In: Perspektiven der Interkulturalität. Forschungsfelder eines umstrittenen Begriffs. Hrsg. von Anton J. Escher und Heike C. Spickermann. Heidelberg: Universitätsverlag Winter, 2018 (Intercultural Studies 1), 9-32.

(Hrsg. mit Anton J. Escher) Perspektiven der Interkulturalität. Forschungsfelder eines umstrittenen Begriffs. Heidelberg: Universitätsverlag Winter, 2018. (Intercultural Studies 1)

Vorbemerkung. In: Weltliteratur interkulturell. Referenzen von Cusanus bis Bob Dylan.
Für Dieter Lamping zum 60. Geburtstag. Heidelberg: Universitätsverlag Winter, 2015 (Intercultural Studies 3), 9-14.

(Hrsg.) Weltliteratur interkulturell. Referenzen von Cusanus bis Bob Dylan.
Für Dieter Lamping zum 60. Geburtstag
. Heidelberg: Universitätsverlag Winter, 2015. (Intercultural Studies 3)

Knef und die Folgen. Bestsellermarketing in den siebziger Jahren. In: 50 Jahre Frankfurter Buchmesse. 1949–1999. Hrsg. von Stephan Füssel. Frankfurt am Main: Suhrkamp 1999, S. 120–129.

Mit einem Gaul fing alles an. Neu ab den 70er Jahren: Bestsellermarketing. In: Börsenblatt für den deutschen Buchhandel 79 v. 2.10.1998, S. 29–33.

 

 


Vorträge

“‘Germany for Beginners’. Discourses of a German national self-image in the context of an Exhibition.” AEMI-Konferenz “Where we belong – Borders, ethnicity and identity”, Karlstad / Schweden, 2.–6. Oktober 2013.

„Forschung, Erkenntnisgewinn und -Transfer am Zentrum für Interkulturelle Studien.“ Wissenschaftscluster „‚10 Jahre ZAK‘ – Wissen schaf(f)t(s)Austausch“, Karlsruhe, 30. November – 1. Dezember 2012.“

Function and structure of an Interdisciplinary Research Platform at Mainz University: The Center for Intercultural Studies”. AEMI-Konferenz “Migration Studies, Information and Communication Technologies”, Bilbao / Spanien, 29. September – 2. Oktober 2010.

 


Konferenzen etc. (Auswahl)

Perspektiven der Interkulturalität. Forschungsfelder eines umstrittenen Begriffs (20 Jahre ZIS - Jubiläum), 9./10. November 2017.

Symposium Transnational American Studies, 5./6. Februar 2016.

Conference "ACADEMIC MOBILITY – CHALLENGES OF INTERNATIONALIZATION", 26.–28. Juni 2014.

Symposium Weltliteratur interkulturell, 14. Mai 2014.

Vorstellungsreihe „Publikationen Interkultureller Forschung“ WS 2009/2010.

Interkulturalität – Das Konzept der Zukunft, 15./16. Juni 2007.

KULTURTRANSFER, 12.–14. Juli 2006.

 


Veranstaltungsprojekte (Auswahl)

Jährliche Programmgestaltung für den Wissenschaftsmarkt der JGU aus Forschungsprojekten, vor dem Staatstheater (2002–2013).

Night of the Profs – ZIS. rayon culturel – cultural lightning – kulturelles Feuerwerk -"Kulturelle Globalisierung", Juni 2011, Mainzer Staatstheater.

Kültür alakart – Kulturwoche, 3.–9. Mai 2010, Frankfurter Hof, Mainzer Innenstadt.

Interkulturelles Fest für die JGU Mainz, Forum der Begegnung (jährlich, 2007–2009), Foyer des ReWi, Mainzer Campus.

 


Mitgliedschaften

Internationale Gutenberg-Gesellschaft in Mainz e.V.

Association of European Migration Institutions / AEMI

Alumni des Instituts für Buchwissenschaft der JGU Mainz

 


 

Weitere Projekte

Kontemplation I / eigene Fotoausstellung, Okt 2012 – Feb 2013 (VITIS, Wiesbaden).