Symposium Weltliteratur interkulturell

Symposium zu Ehren von Univ.-Prof. Dr. Dieter Lamping, Gründungssprecher des Zentrums für Interkulturelle Studien / ZIS, anlässlich seines 60. Geburtstages

Atrium Maximum der Alten Mensa 
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Mai 2014

10-12 Uhr

Begrüßung 
Univ.-Prof. Dr. Anton Escher, Mainz (Sprecher des Zentrums für Interkulturelle Studien)

"Roll On John": Odysseus in Liverpool. 
Univ.-Prof. Dr. Dr. h. c. Heinrich Detering, Göttingen

Nationaler Gestus – grenzenloser Anspruch. Verstreute Gedanken zu Gabriele d’Annunzios herbstlicher Apologie der venezianischen Biennale
Univ.-Prof. Dr. Bernard Dieterle, Mulhouse

Weltliteratur in Kriegs- und Krisenzeiten: Zur internationalen Vernetzung von Romain Rolland und Thomas Mann. 
Univ.-Prof. em. Dr. Manfred Schmeling, Saarbrücken

Moderation: Univ.-Prof. Dr. Alfred Hornung, Mainz

14-15:45 Uhr

"Stimmen der Völker" – von Alfred Wolfenstein
Univ.-Prof. Dr. Rüdiger Zymner, Wuppertal

Texte und Bilder. Die Translation des Mythos von der Schindung des Marsyas ins moderne Gedicht
Univ.-Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Andreas F. Kelletat, Germersheim

(Un)endliche Fahrt: Rimbaud, Dante, Homer.
Univ.-Prof. Dr. Maria Moog-Grünewald, Tübingen

16:15-17:30 Uhr

Die Außenwelt als lyrisierte Innenwelt
Das Gedicht als kosmopolitischer Ort
Univ.-Prof. Dr. Rüdiger Görner, London

Nationales und Transnationales im Spiegel neuerer Artusliteratur aus England, Deutschland, der Schweiz und den USA.
Univ.-Prof. Dr. Monika Schmitz-Emans, Bochum

Lesung
KÄPTN FLINT oder DER ANFANG EINES LITERATURSTUDIUMS AN DER UNIVERSITÄT ZU KÖLN
Andreas F. Kelletat

Moderation: Univ.-Prof. Dr. Dilek Dizdar, Germersheim