Prof. Dr. Erich Prunc

Sommersemester 2011

 

 Prof. em. Dr. Erich Prunc (Institut für Theoretische und Angewandte Translationswissenschaft, Universität Graz)

ZIS-Kurzzeitgastprofessur 2011

 

 

 

Zur Förderung der translationswissenschaftlichen Profilbildung und durch Einladung von Jun-Prof. Dr. Dilek Dizdar hat es das ZIS in den Jahren 2009 und 2010 ermöglicht, zwei sehr angesehene Gastprofessoren nach Germersheim (und zu Gastvorträgen auf den Mainzer Campus) zu holen: Prof. Lawrence Venuti (Philadelphia) und Prof. Arrojo (New York / Binghamton). Auch im Jahr 2011 soll der Translationsbereich durch eine Gastprofessur verstärkt werden.

Auf Initiative von Prof. Dizdar konnte Prof. Dr. Erich Prunč vom Institut für Theoretische und Angewandte Translationswissenschaft der Universität Graz für diese Aufgabe gewonnen werden. Seit 1988 hat er dort die Professur für Translationswissenschaft inne. Sein eben erschienener (und auch ins Englische übersetzter) Überblick über die Entwicklung der Translationswissenschaft Von den Asymmetrien der Sprachen zu den Asymmetrien der Macht weist ihn erneut als führenden Vertreter des Faches aus, der die unterschiedlichen Forschungsrichtungen und Theoriemodelle fruchtbar zu integrieren vermag.

Prof. Prunč wird ein Blockseminar für MA-Studierende zum Thema Die Machtfelder der Translation anbieten. Außerdem wird er den Doktoranden der vom ZIS geförderten translationswissenschaftlichen der Doktorandengruppe „Translationswissenschaft interdisziplinär“ (dokTRIN) für Gespräche zur Verfügung stehen. Vorgesehen ist schließlich auch seine Einbeziehung in die Anfang Juli stattfindende Tagung „Literaturübersetzer im Spannungsfeld von Kunst und Politik“.

Funktionen
1988–2005, 2007–2009 Leiter des Instituts für Übersetzer- und Dolmetscherausbildung bzw. für Theoretische und Angewandte Translationswissenschaft an der KFU Graz