9/11 als kulturelle Zäsur. Repräsentationen des 11. September 2001 in kulturellen Diskursen, Literatur und visuellen Medien

Sascha Seiler und Thorsten Schüller zu Gast in der ZIS-Reihe "Publikationen Interkultureller Forschung"

18.11.2009

Das Zentrum für Interkulturelle Studien (ZIS) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz veranstaltet im Wintersemester 2009/2010 die Reihe "Publikationen Interkultureller Forschung" zu seinen zahlreichen Buchveröffentlichungen der letzten 24 Monate. Im dritten Vortrag der Reihe am Mittwoch, 18. November, präsentieren Dr. Sascha Seiler und Dr. Thorsten Schüller ihr gemeinsam mit Juniorprofessorin Dr. Sandra Poppe verfasstes Buch "9/11 als kulturelle Zäsur. Repräsentationen des 11. September 2001 in kulturellen Diskursen, Literatur und visuellen Medien". Der Vortrag beginnt um 18 Uhr in der Infobox auf dem Universitätscampus.

Die Ereignisse des 11. September 2001 markieren unzweifelhaft eine Zäsur in ästhetischen und theoretischen Diskursen der westlichen Welt. Nicht nur die künstlerische Darstellung von Gewaltphänomenen wird durch die allgegenwärtigen Bilder und die traumatische Erfahrung des Terrors herausgefordert, auch theoretische Denkmodalitäten werden neu verhandelt. Dabei wird 9/11 nicht immer direkt zum Thema, vielmehr wird das Datum häufig verschwiegen, umgangen oder nur unterschwellig behandelt. Gemeinsam ist den direkten oder codierten Auseinandersetzungen mit 9/11, dass sie für künstlerische wie theoretische Diskurse einen Einschnitt bedeuten. So lassen sich in Literatur, Film und Musik neue Formen im Umgang mit Gewalt und Terror ausmachen. Im Bereich der Theorie wird interkulturelle und postkoloniale Kommunikation neu überdacht.

Ende 2008 stellte das Zentrum für Interkulturelle Studien fünf Neuerscheinungen vor. In der ersten Jahreshälfte 2009 sind vier weitere Monographien und Sammelbände zu interkulturellen Schwerpunktthemen erschienen, weitere kommen bis Jahresende hinzu. Diese rege Publikationsaktivität ist ein Spiegel der breit angelegten interkulturellen Forschungsfelder Mainzer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Mit der Vorstellungsreihe im kommenden Wintersemester möchte das ZIS einen Einblick in die vielfältigen interkulturellen Forschungen an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz geben.


Nächster Vortrag der Reihe:
Mittwoch, 16. Dezember 2009:
"Indische Kinokulturen. Geschichte - Dramaturgie - Ästhetik"
PD Dr. Susanne Marschall
Beginn: 18 Uhr, Infobox