Indiens Kinokulturen. Geschichte – Dramaturgie – Ästhetik

Susanne Marschall zu Gast in der ZIS-Reihe "Publikationen Interkultureller Forschung"

16.12.2009

Das Zentrum für Interkulturelle Studien (ZIS) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz veranstaltet im Wintersemester 2009/2010 die Reihe "Publikationen Interkultureller Forschung" zu seinen zahlreichen Buchveröffentlichungen der letzten 24 Monate. Im 4. Vortrag der Reihe am Mittwoch, 16. Dezember 2009, stellt PD Dr. Susanne Marschall ihr Buch "Indiens Kinokulturen. Geschichte - Dramaturgie - Ästhetik" vor. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr in der Infobox auf dem Universitätscampus. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei. Anmeldung nicht erforderlich.

Das Thema Bollywood ist in aller Munde, aber Indiens Kinokultur ist mehr als nur Bollywood. Das von Susanne Marschall herausgegebene Buch "Indiens Kinokulturen" verschafft einen Überblick über das facettenreiche Filmwerk Indiens. Die Beiträge befassen sich unter anderem mit Männerbildern im indischen Kino, mit der Symbolik und Ästhetik von Naturphänomenen und mit der Bedeutung von Kricket im indischen Kino. Die Klassiker Satyajit Ray und Mira Nair werden im Buch ebenso gewürdigt wie der Diskurs über Bollywood in deutschen Tageszeitungen und aktuelle Themen wie Migrationsdiskurse und die Verarbeitung ethnoreligiöser und politischer Gewalt im populären Hindi-Film.

Ende 2008 stellte das Zentrum für Interkulturelle Studien fünf Neuerscheinungen vor. In der ersten Jahreshälfte 2009 sind vier weitere Monographien und Sammelbände zu interkulturellen Schwerpunktthemen erschienen, weitere kommen bis Jahresende hinzu. Diese rege Publikationsaktivität ist ein Spiegel der breit angelegten interkulturellen Forschungsfelder Mainzer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Mit der Vorstellungsreihe "Publikationen Interkultureller Forschung" gibt das ZIS einen Einblick in die vielfältigen interkulturellen Forschungen an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.


Nächster Vortrag der Reihe:

Mittwoch, 6. Januar 2010:
"Kultur, Übersetzung, Lebenswelten"
Prof. Dr. Susanne Klengel / Prof. Dr. Andreas Gipper
Beginn: 18 Uhr, Infobox